Wir über uns
Ich produziere und vertreibe seit mehr als 30 Jahren Ersatzteile von der Kurbelwelle über Zahnräder bis zum Zündmagneten für die klassischen Motorräder Zündapp KS 750 und BMW R75, auch als Wehrmachtsgespanne bekannt.
AT-Motoren, Getriebe usw. werden von uns ebenso angeboten.
Habe auch einige Bücher zu diesen Themen verfasst.
Conny arbeitet mit mir zusammen und erledigt den buchhalterischen Teil, die Übersetzungen meiner Bücher sowie die weltweite Geschäftspost.
Wenn wir auf Reisen sind erledigen unsere engagierten Mitarbeiter den Job. 

Wir sind noch keine Rentner, haben aber erkannt, dass unsere
 Lebenszeit begrenzt ist und wir nichts mitnehmen können.
Beruf deshalb heute: Gentleman of Leisure

 UBELIX

 

    Wir: Conny und Peter

         

   

Wir sprechen: 
Deutsch- English - francais - po polsku - - un poco de español

Fahre ich doch seit etlichen Jahren mit meinem alten Wehrmachtsgespann von 1943, einer Zündapp KS750, durch die Welt, immer den Vorteil gegenüber den normalen Motorradfahrern eines Seitenwagenantriebs, eines unendlich großen Bootes für Gepäck und einer sicheren, zuverlässigen Technik, die im Notfall auch leicht repariert werden kann. So zeigte sich doch nach unserer letzten Saharafahrt mit dem alten Gerümpel, dass diese Fahrzeuge auch Grenzen in der Geländegängigkeit und meine Bereitschaft zum schaufeln und schieben ebenfalls begrenzt ist.

Australien im Outback bei mehr als 40°, im Rainforest  der seinem Namen alle Ehre machte, viel Wald und noch mehr Regen oder zur Kristallrally nach Norwegen, wo dann das morgendliche Starten der Motorräder bei so um die - 30° Grad ein riesiges Problem wurde, um den Motor zum Leben zu erwecken - allerdings nur für die anderen, nicht für unsere dafür gebauten Wehrmachtgespanne.
Da reichten ein paar Tritte und der Motor lief und übertönte mit seinem Getucker das Fluchen und Beten der verzweifelten Yamihondasuki-Fahrer, die uns  neidvoll hinterher schauen konnten während sie ihren müden Batterien nur traurige Laute abwürgten.

Das Gespann war mir 30 Jahre lang und bis heute ein treuer Weggefährte bei vielen extremen Reisen.
Aber wenn ich heute mit meiner Frau Conny reise, dann mit dem Unimog der uns mehr Komfort bietet.
 



 Zwei von den sechs Zündapp KS 750 blieben in einer großen Düne hängen.
Drei Stunden harte Arbeit. Manpower! Da fehlte einfach der Unimog als Begleitfahrzeug.

Island bereisten wir mit drei Zündapp KS 750

 

 

 

 

 

 

 


Das Känguru haben mir meine australischen Kumpel aufs Boot gezerrt, um mir zu verdeutlichen wie gefährlich ein Zusammenstoß sein kann.

 

Ausgabe in Deutsch oder in Englisch

Wer sich mehr für die
Zündapp KS 750

oder BMW R75
von 1943-1945 interessiert, für den gibt es ein technisch und historisch sehr informatives Buch über dieses Motorrad.

Autor: H-P Hommes

Vorschau hier  
unser Webseite
 www.wehrmachtsgespann.de

 



Ausgabe in Deutsch oder Englisch

Einen Willys Jeep für ums Dorf und im Feld zu fahren hatten wir bereits.

Aber der war nichts fürs Reisen.

Eine Fahrt in die Pyrenäen zeigte zwar eine begeisternde Geländetauglichkeit,
aber er hat einfach keinen Platz um Gepäck mitzunehmen.

   

Bisherige Fahrten mit unserem UBELIX

Jahr

Reisezeit

Land

KM

2011

Juni-Juli

Island

5000

2011

November

Tunesien- Nord + Sahara

6500

2012

April

Tunesien Süd

4000

2012

Juli- August

Spanien Pyrenäen bei Andorra

1600

2013

Jan-Febr.

West-Sahara - Marokko

5000

2013

Juli

Westlicher Teil der spanischen und französischen Pyrenäen

1550

2013

Sep-Oktober-November Marokko Hoher Atlas und die Ergs 4100
2014 Mai Pyrenäen Testfahrt mit neuem Kofferaufbau   650
2015 März Tunesien zum -Verlorenen See-. Eine anspruchsvolle Dünenfahrt. 2600
2015 April-Mai Marokko, die Ergs (bereits zu heiß in dieser Zeit) und in den Hohen Atlas 4200
2016 März-April Marokko- Plage Blanche und Erg Zeher 4100
2016 Okt-November Marokko- Erg Chebbi 3200
2016 November Spanien Viersen 1400
2017 Februar Überführung nach Zeebrücke und dann per Schiff nach Südafrika   250
2017 März- Mai Von Port Elisabeth, nach Namibia  bis zu den Etosha-Wasserfällen an der Grenze zu Angola  7000
   

Total

 49.950 KM Geamtfahrstrecke

Technik-Probleme? Die hatten wir auch.
Aber nicht einmal mussten wir bei unseren Reisen deshalb in eine Werkstatt.

 

Zurück zur Hauptseite