Abdichtung der Vorgelege
ersetzen des Dichtrings durch einen Kassettendichtring  

Ausbau-Eingangsseite   Mailt uns hier   Ersatzteile+ Zubehör  
 
Motorradträger Grundriss + Ansichten   Sandblechhalterung Entlüftung Vorgelege
Winchträger PC-Halterung www.UBELIX.de Zusatzstufe + Treppe Scheinwerfergitter

 

Beschreibung des Problemes und wie ich es löse

Bei meinem UBELIX-2 fing es ganz harmlos nach ca. 100 000 km an.

Normal sehen meine Radinnenseiten am Vorgelege so wie hier auf dem Foto rechts aus.

Verstaubt und trocken nach längerer Fahrt über unbefestigte Pisten.

   
Allerdings bei einer erneuten Kontrolle am folgenden Morgen war langsam Öl durch den Dichtring nach außen gelangt und es sammelte sich, zwar nur in einer geringen Menge, Öl in meinem Felgenhorn. Das war beunruhigend. Allerdings war es nur an einem Rad.

Da ich noch bis zur nächsten Stadt gut 1.000 km zu fahren hatte, prüfte ich das Öl und stellte fest, dass so gut wie nichts fehlte. Sah schlimmer aus als es war.

Solange ich fuhr verlor das Vorgelege kein Öl. Sobald ich mehrere Stunden parkte, da tropfte wieder Öl aus. Nach drei Tagen musste ich dann ca. 70 ml ins Vorgelege nachfüllen.
Normal sind dort 350 ml drin. Also bestand keine Gefahr die Reise fortzusetzen.
Ich fuhr noch weitere 2.500 km und es blieb bei dem bereits festgestellten.
Aber es musste ein neuer Dichtring eingebaut werden, dass war mir klar.

Der Versuch das in Namibia zu reparieren, scheiterte daran, dass ich nach meiner Recherche zu dem Thema feststellte, dass dies nicht so einfach wirklich Problem lösend möglich war.
 

   
Bei Mercedes hatten sie das mit der Abdichtung ganz gut gelöst. Sie hätten einfach den Dichtring auf ein verlängertes Zahnrad im Vorgelege setzen können. Aber man hatte dort sicher bereits die Erfahrung gemacht, dass ein Geländefahrzeug öfter an den Dichtringen auch von Außen mit Schmutz beansprucht wird und ihnen war klar, dass dann der Dichtring auch die Lauffläche zerstören würde und somit das Zahnrad nur wegen der beschädigten Dichtfläche ausgetauscht werden müsste.
Sie haben deshalb eine Abstandscheibe vor das Zahnrad gesetzt, die eine gut gehärtet Oberfläche als Lauffläche für den Dichtring erhielt.

So muss nur die Abstandsscheibe erneuert werden wenn die alte eingelaufen ist.

Und sie laufen ein Siehe Foto rechts:
Also hier einfach einen neuen Dichtring aufzusetzen sah ich als sinnlos an.

   
Mittlerweile haben sich aber auch die Dichtringe wesentlich weiterentwickelt.

Heute ist es sinnvoll hier einen Kassettendichtring einzubauen.

Allerdings müsste dann die Abstandsscheibe außen abgedreht werden da der Innendurchmesser kleiner ist.

Schon mal den Versuch unternommen ein über ein Millimeter tief gehärtete Scheibe abzudrehen?
Da schüttelten alle Dreher in Windhoek den Kopf und sagten mir, dass gehe nur mit einem spezial Tool. Diamant zum Beispiel.

Ok, dachte ich mir, machen wir die Abstandsscheiben in Old Germany.

Und auch hier war es nicht einfach jemand zu finden, der das Werkzeug, die Erfahrung und vor allem die Bereitschaft hatte, dies harte Fläche auch glatt für die Aufnahme des Kassettendichtringes herzustellen.
Ich fand dann jemand, er hatte einen Diamanten nahm sich die Zeit.

   
Da ich aber durch nachzählen feststellte, dass mein UBELIX vier Räder hat, kam ich zu dem Schluss, dass es sinnvoll wäre direkt die noch kommenden Problem alle jetzt  zu beseitigen, Also vier Dichtringe austauschen und mit den besseren Kassettendichtringen zu versehen.

Den UBELIX aufzubocken und alle vier Vorgelege zu zerlegen, dann wieder zu bitten und zu warten, dass ich die Scheiben abgedreht bekomme erschien mir nicht die Lösung.

Also hab ich einen Hersteller von Ersatzteilen gefragt, ob er mir eine kleine Serie von den Abstandscheiben machen könnte. Er kann.

Somit ist es nun für mich möglich jedes Rad nacheinander mir vorzunehmen und die alten Dichtringe und Abstandsscheiben durch neue mit Kassettendichtringe zu ersetzen.

Es ist auch sinnvoll, wo man bereits alles zerlegt hat, direkt den zweiten Dichtring zum Achsrohr zu erneuern.

Für die Montage ist ein Spezialwerkzeug sowie ein paar Hilfsbolzen notwendig.
Das ist aber leicht herzustellen, da es nur zur Montage benötigt wird.

Das werd ich dann auch noch machen lassen.

Wenn ich die Vorgelege zum Auswechseln zerlege, werde ich das festhalten und einen kleine Anleitung auf YouTube davon erstellen.
Aber das wird noch ein paar Wochen dauern.

Sollte bei euch ein ähnlicher Bedarf bestehen, meldet euch

Peter

 

Reparatursatz 8010
 

Dichtring normal

Der bisherige Dichtring läuft auf der Abstandsscheibe.
 

Kassettendichtring rechts außen

Hierbei sitzt der äußere Ring fest im Gehäuse und der innere Ring fest auf der Abstandsscheibe.
Die drehende Abdichtung findet im Dichtring selbst statt.
Nach Aussen hin hat er mehrere Staublippen.

   
Hier rechts zu sehen:

Kassetendichtring
Außenring sitzt außen fest im Gehäuse
Innenring sitz fest auf der Abstandsscheibe

Die Abdichtung erfolgt beim drehen der  Abstandsscheibe im Ring selbst durch mehrere Dichtlippen.

Es läuft also keine Dichtlippe mehr auf einem der Bauteile weder auf der Abstandsscheibe noch im Gehäuse..

 

Ob der Reparatursatz 8010 bereits fertig ist?    In unserem Webshop nachschauen.

Dichtung seal vorgelege gear axel 1300l unimog 435 spare parts intermediate gearbox Gear reducer spacer ring achse vorder hinter

 

 Ausbau-Eingangsseite   Mailt uns hier   Ersatzteile+ Zubehör  
 
Motorradträger Grundriss + Ansichten   Sandblechhalterung Entlüftung Vorgelege
Winchträger PC-Halterung www.UBELIX.de Zusatzstufe + Treppe Scheinwerfergitter


Zurück zur Hauptseite